[Gesundheit] [Gelenkerkrankungen] [neurologische Erkrankungen] [Seniorhund] [Übergewicht] [Wissenswertes] Kann ein Hund Rückenschmerzen haben?!

Ob ein Hund Rückenschmerzen haben kann ist eine Frage, die mir häufig gestellt wird. Und ich kann sie ganz klar mit JA beantworten.

Rückenschmerzen beim Hund sind keine Ausnahmeerscheinung. Es sind viel mehr Hunde betroffen, als man denken mag. Erkrankungen wie Spondylose oder Bandscheibenvorfälle können gleichermaßen Mensch und Hund treffen.

Wie empfindet dein Hund Rückenschmerzen?

Wenn du schon einmal unter Rückenschmerzen gelitten hast, weißt du, dass sie einem das Leben wirklich schwer machen. Unseren Hunden geht es genauso. Die Anatomie der Wirbelsäule ähnelt der des Menschen und genauso empfinden unsere Hunde Schmerzen so wie wir sie empfinden.

Hat dein Hund Rückenschmerzen plagen sie ihn also genauso wie dich.

Der Unterschied: ein Mensch kann deutlich sagen, dass ihm der Rücken weh tut. Der Hund ist darauf angewiesen, dass wir erkennen, wenn ihm etwas weh tut und wenn er unter Rückenschmerzen leidet.

Unsere Hunde machen es uns übrigens auch nicht einfach zu erkennen, wenn sie Schmerzen haben.

Warum ist das so?

Schmerzen zu zeigen ist für deinen Hund schlichtweg ein Zeichen von Schwäche. Das haben unsere Hunde so in den Genen. Das bedeutet aber auch, dass er erst mal versuchen wird, zu verstecken, dass er Rückenschmerzen hat. Das macht es uns natürlich auch nicht einfacher. Es gibt natürlich schmerzempfindlichere Hunde, die recht früh zeigen, dass der Rücken weh tut. Aber eben auch diejenigen, die besonders robust sind und Rückenschmerzen sehr spät zeigen.

Was tun, wenn dein Hund unter Rückenschmerzen leidet?

Zeigt dein Hund, dass er Rückenschmerzen hat, deuten wir häufig die Anzeichen falsch. Selbst Tierärzte vermuten zunächst immer wieder andere Erkrankungen. So kann eine Lahmheit in den Hinterbeinen durchaus Rückenprobleme als Ursache habe. Oft wird beispielsweise ein Problem in Hüfte oder Knie vermutet – dabei schmerzt der Rücken.

Da wir nun wissen, dass aus unsere Hund unter Rückenschmerzen leidet, ist es sehr wichtig, dass man den Rückenproblemen auf den Grund geht und deinen Hund entsprechend behandelt. Eine umfassende Diagnose ist also die Basis für eine richtige Behandlung im Anschluss.

Im Artikel Rückenschmerzen beim Hund – das sind die Anzeichen habe ich dir die häufigsten Symptome bei Rückenschmerzen beim Hund zusammengestellt.Dies dient nicht dazu, dass du selbst eine Diagnose stellst. Dafür ist dein Tierarzt zuständig. Aber es hilft dir, frühzeitig zu erkennen, wenn dein Hund unter Rückenschmerzen leidet. Du kannst ihm so möglicherweise einen langen Leidensweg aufgrund einer unerkannten Rückenerkrankung ersparen und schneller aktiv werden.

Dir hat dieser Artikel gefallen? Dann teile ihn bitte mit deinen Hundefreunden!

Alles Liebe, deine Martina

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top