15. SSW – 15. Schwangerschaftswoche – das Herz ist komplett entwickelt!

Dein Baby ist in der 15. SSW 13 Wochen alt. Es ist nun ca. 8 Zentimeter groß und hat im Vergleich von der 14. Zur 15. SSW ordentlich an Gewicht zugelegt. Nun wiegt es ca. 50 Gramm.

Das Herz ist vollständig entwickelt

Das Herz deines Kindes ist mit Vorhöfen, Herzkammern und Herzklappen vollständig entwickelt. Zwischen den Vorhöfen befindet sich noch eine kleine Öffnung, das so genannte Voramen ovale. Das resultiert daraus, dass dein Baby den lebensnotwendigen Sauerstoff noch durch die Nabelschnur bekommt. Daher wird das Blut durch das Voramen ovale direkt vom Herzen in den Körper transportiert. Nach der Geburt ist diese Öffnung nicht mehr notwendig und sie schließt sich bei der Geburt oder später im Verlauf des ersten Lebensjahres.

Dein Baby entwickelt seine Mimik

Auch der Hals ist nun vollständig entwickelt. Dadurch kann dein Baby seinen Kopf hin und herdrehen. Auch eine Gesichtsmimik bildet sich aus und es kann sein Gesicht, die Augenbrauen und Lippen bewegen.

Wenn dein Baby mit seinen Händen zufällig den Mund berührt, wird der Such- und Saugreflex ausgelöst. Das ist sehr wichtig für das spätere Stillen des Babys.

Die Veränderungen der schwangeren Frau in der 15. SSW

Dein Baby wächst fleissig und legt an Gewicht zu und auch bei dir zeichnet sich nun ein deutlicher kleiner Babybauch ab.

Du wirst merken, dass das eine oder andere Kleidungsstück zwackt und nicht mehr so gut passt. Du solltest dich auch nicht unnötig in nicht mehr gut passende Kleidung zwängen, sondern auf bequeme Umstandsmode umsteigen. Sie ist auf die körperlichen Veränderungen schwangerer Frauen zugeschnitten. Darin wirst du dich nun deutlich wohler und komfortabler fühlen.

Besonders, da dein Bauch nun besonders empfindsam ist und einschneidende Kleidung da besonders unangenehm ist.

Dein Körper bereitet sich schon jetzt auf die Geburt vor

Dein Bauch fühlt sich jetzt recht hart und fest an. Das liegt daran, dass die Gebärmutter sich durch Dehnungen an die Größe deines Babys anpasst. Dabei entstehen übrigens auch sogenannte Übungswehen. Aber keine Panik! Es sind nur Übungswehen, bei denen sich die Gebärmutter jetzt schon auf die Geburt einstellt.

Bei einigen schwangeren Frauen können kleine Mengen Milch aus den Brustwarzen austreten. Hier sind Stilleinlagen empfehlenswert, denn sie nehmen diese problemlos auf.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen (werdenden) Eltern!