Die wichtigsten Anzeichen für Spondylose

Spondylose ist bei unseren Hunden immer wieder ein Zufallsbefund, obwohl die Anzeichen für Spondylose oft recht offensichtlich sind.

Damit du als Hundehalter gut sensibilisiert bist, haben wir dir hier die wichtigsten und häufigsten Symptome für Spondylose zusammengefasst.

So kannst du schon frühe Anzeichen erkennen und entsprechend handeln.

Doch was ist eine Spondylose?

Spondylose ist eine Erkrankung der Wirbelsäule, die eine fortschreitende Bildung von Knochenspangen zwischen den einzelnen Wirbelkörpern zur Folge hat. Das wiederum führt dazu, dass die Wirbelsäule des Hundes im Verlauf der Zeit versteift.

Die Ursachen sind vielfältig. So kann sie genetisch bedingt sein, aber durch Übergewicht und eine übermäßige Belastung wird die Bildung von Spondylose begünstigt. Insbesondere Sport- und Diensthunde, deren Körper oft einer starken Belastung ausgesetzt sind, leiden häufig unter Spondylose.

Wie entsteht eine Spondylose beim Hund?

Eigentlich ist eine Spondylose eine tolle Hilfe zur Selbsthilfe des Körpers zur Stabilisierung der Wirbelsäule. Wenn nämlich elastische Elemente wie Bänder, Bandscheiben, Muskeln und Sehnen geschwächt sind, handelt der Körper und es bilden sich knöcherne Bestandteile in Form der Knochenspangen. Eigentlich eine gute Idee des Körpers!

Der Haken an der Sache

Die Knochenspangen bilden sich nicht im „luftleeren“ Raum. Sie arbeiten sich durch Gewebe wie Muskulatur und Bänder. Je nach Ausmaß können sie so auch Nerven „abdrücken“. Wenn auch die kleinen Wirbelgelenke in das Geschehen miteinbezogen werden, spricht man übrigens von einer Spondylarthrose.

Im akuten Schub ist eine Spondylose ein entzündlicher Prozess und sehr schmerzhaft für deinen Hund. Ist die Knochenspange fertig ausgebildet, ist sie stabil und ist ein fester Bestandteil der Wirbelsäule. Der Hund verspürt keine Schmerzen mehr. Die Sorge, eine Knochenspange könnte brechen, ist unbegründet. Dies kann nur noch durch äußere Gewalt passieren.

Die Anzeichen für Spondylose beim Hund

Die Symptome, die ein Hund bei einer Spondylose zeigen kann, sind vielfältig und können auch bei anderen Rückenerkrankungen auftreten. Es treten in der Regel auch nicht alle Anzeichen auf und möglicherweise zeitlich verzögert.

  • Hunde mit Spondylose haben besonders im akuten Schub Rückenschmerzen und sind im betroffenen Bereich sehr berührungsempfindlich.
  • Besonders im akuten Schub kannst du auch warme Stellen spüren.
  • Viele Hunde ziehen ihren Rücken steif auf, wie ein Katzenbuckel.
  • Die Muskulatur an den Hinterläufen baut immer weiter ab.
  • Der Gang des Hundes ist steif und staksig.
  • Alltagsbewegungen wie Treppen steigen und ins Auto hüpfen werden schwierig. Eine Verweigerung wird dann oft auf stures Verhalten zurückgeführt.

Auch diese Symptome kann dein Hund zeigen:

  • Die Bewegungsfreude läßt mehr und mehr nach. Spielen mit Mensch und Hund macht keinen Spaß mehr.
  • Wenn sie länger stehen müssen, lehnen sich betroffene Hunde gern an, z.B. am Bein des Menschen.
  • Ein Hund mit Spondylose zeigt oft Schwierigkeiten beim Aufstehen und hinlegen. Häufig verbunden mit Seufzen und Aufstöhnen.
  • Auch Lahmen und Hinken mit den hinteren Pfoten kann auftreten.
  • Im Verlauf der Krankheit kommt es zum Pfotenschleifen. Der Hund hebt die hinteren Pfoten nicht mehr richtig an und läßt die Krallen beim Laufen über den Boden schleifen. Ein Zeichen dafür sind abgeschliffene Krallen.
  • Auch mehr oder weniger feinmotorische Bewegungen fallen schwer. Sich zu putzen, zu schütteln oder das Beinchen zu heben wird schwieriger.
  • Je nach Ausmaß kann es zu neurologischen Problemen und Lähmungen kommen.
  • Im Verlauf wird die Wirbelsäule immer steifer und verliert an Flexibilität.
Zeigt dein Hund eines oder mehrere dieser Anzeichen?

Wir empfehlen dir, ihn in jedem Fall von deinem Tierarzt untersuchen zu lassen. Die Symptome können auf Spondylose aber auch andere Rückenerkrankungen hindeuten und sollten in jedem Fall erstgenommen werden.

Du solltest ihn dann auf jeden Fall von deinem Tierarzt untersuchen lassen. Denn sie können in einer Spondylose begründet sei, aber auch verschiedene andere Krankheiten des Bewegungsapparates können ähnliche Symptome zeigen.

Dir hat unser Artikel gefallen? Dann teile ihn gern mit anderen Hundefreunden!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top