Tipps gegen Silvesterangst beim Hund – so klappt der Jahreswechsel

Silvester bedeutet alle Jahre wieder für viele Hunde Stress und Angst. Doch bereits in den Tagen vor dem Jahreswechsel aber auch danach, werden sie von Böllern in Angst und Schrecken versetzt. Wir stellen dir in diesem Artikel einige Tipps vor, wie du deinem Hund den Jahreswechsel erleichtern kannst.

Silvester mit Hund – Sicherheit steht an erster Stelle

  • Nicht nur am Silvestertag sondern auch an den Tagen davor und danach solltest du deinen Hund unbedingt an der Leine halten. Es empfiehlt sich, ihn wirklich gut zu sichern, denn aus einem Halsband kann er schnell entwischen. Auch ein sonst angstfreier Hund kann sich plötzlich erschrecken, wenn ein Böller in seiner Nähe losgeht.
  • Achte darauf, dass Haus-, Garten, und Terrassentüren nicht offen stehen. Auch hier kann dein Hund sich erschrecken und entwischen.
  • An den Tagen, an denen mit „Knallerei“ zu rechnen ist, solltest du deinen Hund nach Möglichkeit nicht alleine lassen.
  • Um Knallerei – auch vor Mitternacht – zu dämpfen, lasse am Besten Musik laufen.

Wichtige Tipps für Mitternacht:

  • Lasse am besten die Rolläden herunter und stelle sicher, dass Musik läuft.
  • Nehme deinen Hund keinesfalls zum Feuerwerk mit auf die Straße. Es sollte immer jemand bei ihm im Haus sein und sich um ihn kümmern. Am besten eine feste Bezugsperson, die ihm vertraut ist.
  • Versuche deinen Hund zu beschäftigen. Eine Knabberei wirkt entspannend und beruhigend. Auch Suchspiele, ein Schnüffelteppich o.ä. kann gute Dienste leisten. Auch denken schützt vor Angst und Panik.
  • Wenn dein Hund Angst zeigt, dann nehme ihn in den Arm. Es ist keinesfalls der richtige Weg, ihn zu ignorieren.

Sei vorbereitet auf Angst am Silvesterabend

Viele Hunde empfinden es als schützend und sicher, wenn sie sich in einer Höhle zurückziehen können. Die kannst du schon vorher in den Tagen vor Silvester aufbauen. Gut geeignet sind beispielsweise Hundeboxen. Allerdings sollte dein Hund daran gewöhnt sein und bitte keinesfalls einfach hineingesperrt werden.
Auch sich unter einer Decke zu verstecken hilft vielen Hunden, wenn sie Angst haben. Wenn du seine Angst ignorierst, wird sie noch verstärkt. Nehme sie stattdessen ernst und gebe deinem Hund Sicherheit. Auch in den Arm nehmen hilft ihm oft.
Viele Hundehalter schwören auch auf beispielsweise Rescuetropfen, um Angst am Silvesterabend zu vermeiden.
Welche Tipps hast du für den Silvesterabend mit deinem Hund? Teile sie gern mit uns und anderen Hundehaltern in den Kommentaren.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top