Die 4. Schwangerschaftswoche – Die Anzeichen richtig deuten

Mit der 4. Schwangerschaftswoche beginnt für dich eine aufregende Zeit. Mehr und mehr wirst du ein Ziehen und Drücken in der Bauchgegend wahrnehmen und dich vielleicht fragen, ob das noch Menstruationsbeschwerden sind oder vielleicht doch erste Anzeichen für eine bestehende Schwangerschaft.
Zum jetzigen Zeitpunkt ist es in der Tat schwierig, deine Beschwerden zu differenzieren. Doch auch wenn du vielleicht noch nicht sicher bist, ob du nicht eventuell schwanger bist, passiert in deinem Bauch bereits eine ganze Menge.

Die 4. Schwangerschaftswoche – das passiert gerade

Das Ei, das sich in deinem Körper eingenistet hat, hat nun etwa die Größe eines Mohnkorns. Winzig klein, wenn man sich das vor Augen führt. Doch so winzig es ist, so groß sind die Entwicklungsschritte. Es formt sich im Zentrum des Eis eine Aushöhlung und es entstehen zwei Arten von Zellen.
Die eine Art bildet den Embryo, die andere Plazenta. Das Fruchtwasser sammelt sich und auch der Dottersack entsteht. Dieser nährt den sogenannten Blastozyt zunächst.
Ungefähr sechs bis sieben Tage nach der Befruchtung schlüpft der Blastozyt aus seiner Membran. Das ermöglicht ihm, sich besser mit dem Uterus zu verbinden. Im Optimalfall nistet er sich an derHinterwand der Gebärmutter ein.
Nun spricht man von einem Embryo und dein Baby und du, ihr seid nun fest miteinander verbunden.
Tatsächlich ist es sogar möglich, dass du während der Einnistung einen leichten Mittelschmerz verspürst und eine leichte Einnistungsblutung hast. Dabei handelt es sich um eine leichte rote oder rosafarbene Schmierblutung.
Dadurch dass du und dein Embryo miteinander verbunden seid, teilt ihr nun alle lebensnotwendigen Flüssigkeiten, Blut und Hormone miteinander.

Macht ein Schwangerschaftstest jetzt Sinn?

Wenn der Kinderwunsch groß ist, ist auch meist die Geduld unglaublich groß. Man möchte schnell Gewissheit haben, ob ein neues Leben unter dem Herzen heranwächst. Natürlich kannst du bereits jetzt einen sogenannten Frühtest machen. Du erhältst ihn in der Apotheke oder im Drogeriemarkt. Allerdings muss man dazu sagen, dass diese nicht immer zwingend zuverlässig in ihrem Ergebnis sind.

Mögliche Schwangerschaftsanzeichen in der 4 Schwangerschaftswoche

Oft bemerken schwangere Frauen zu diesem frühen Zeitpunkt der Schwangerschaft nicht, dass sie schwanger sind. Andere Frauen wiederum werden bereits von ersten Schwangerschaftsbeschwerden geplagt. Diese können sein:
  • Müdigkeit
  • Ziehen in den Brüsten
  • Ziehen im Bauch
  • Blähungen
  • Stimmungsschwankungen

Sollte man schon über die Schwangerschaft sprechen?

Auch wenn die Freude grenzenlos ist, ist dies natürlich noch ein sehr früher Zeitpunkt, seine Schwangerschaft zu verkünden. Grundsätzlich muss das allerdings jeder individuell für sich selbst entscheiden. So spricht natürlich nichts dagegen zumindest dem Partner schon das freudige Ereignis zu verkünden. Andersherum gibt es natürlich auch Frauen, die zunächst die Neuigkeiten selbst verarbeiten müssen, bevor sie mit einer weiteren Person darüber sprechen.
Dem Freundes- und Familienkreis berichten die meisten werdenden Eltern erst nach dem 3. Schwangerschaftsmonat – aber auch das ist immer ganz individuell zu handhaben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll to Top